Zwischen Himmel und Erde

Veröffentlicht auf von Schütgens, Angelika (Blaufedermond)

Zwischen Himmel und Erde

Längst nicht mehr dort verankert

wo lange Zeit das Glück lag.

Längst nicht dort angekommen

wo vielleicht ein neues Glück liegt.

Dazwischen liegt der Weg

zwischen Himmel und Erde,

das Pendeln zwischen

Hoffen und Bangen,

der ungewisse freie Fall.

Dieser Weg kann kein Ziel sein,

ihm fehlen die Wurzeln und die Flügel.

Bis zum Ankommen bleibt nur

der wilde Tanz mit dem Wind.

 

 

 

 

Veröffentlicht in Lyrik

Kommentiere diesen Post