Meine Wahrheit, deine Wahrheit

Veröffentlicht auf von Schütgens, Angelika (Blaufedermond)

Löwenkopf oder nur Zufallsbild

Für gewöhnlich ist alles in meinem Kopf, denn in meinem Kopf ist Freiheit. Allein dort existiert die Möglichkeit mir die Welt so zu erschaffen, wie ich sie haben möchte, wie sie mir gefällt. Aus Stroh kann ich Gold spinnen, aus der Dusche wird ein Jungbrunnen und aus der trostlosen Käsestulle wird das köstlichste Menü auf das ich Lust habe.Wenn ich allein bin nörgelt niemand herum, erklärt mir nicht, dass das gar nicht geht, dass das nicht wahr sei und das auf meinem Teller nur eine Käsestulle liegt, die den Aufwand einer großen Abendgarderobe nicht wert sei. In meinem Kopf regiert meine Wahrheit, denn Wahrheit ist subjektiv.

Immer sehe ich aus allem nur einen Ausschnitt, bilde mir meine Meinung aus den Wahrheiten andere, denn alles was ich nicht mit eigenen Augen sehe, mit den eigenen Ohren höre, mit meinen eigenen Händen fühle durchlief die Filter anderer. Ständig werde ich manipuliert durch die Ausschnitte bzw. Teilbereiche, der mir als wahr präsentierten Realitäten. Artikel, Filme, Bücher, Ratgeber, immer ist es nur der Blickwinkel eines anderen Menschen, der mir vor die Nase gehalten wird, ohne dass ich das Große und Ganze erkennen könnte. Ich kann es also glauben oder auch nicht. Und Glauben? Ist Glauben Vertrauenssache? Vertraue ich darauf, dass das mir Gezeigte schon wahr sein wird? Es kommt darauf an in welchen Kontext das von mir zu Glaubende steht, denn jetzt durchläuft es noch meine eigenen Filter. Deckt es sich mit dem was ich schon weiß, was ich selbst erfahren habe? Kann es wahr sein, weil ich mir vorstellen kann das es stimmt? Wem vertraue ich da? Oftmals sind es Menschen, die ich nicht kenne. Menschen deren Motivation mir nicht vertraut ist. Warum schreiben sie das? Profitdenken? Warum drehen und zeigen sie ausgerechnet diesen Film und warum ausgerechnet so? Wer hat ihn geschnitten, mit welcher Motivation? Wollen sie, die Macher die Welt retten oder sich selbst oder ihr Bankkonto? Profitmaximierung oder ehrliches Bedürfnis. Naja, Profitmaximierung ist auch ein ehrliches Bedürfnis nur wird es selten ehrlich so kommuniziert. Ist es also gute oder wichtige Information oder Desinformation? Damit bin ich jedes Mal allein gelassen. Ich muss selbst entscheiden, wie ich damit umgehe. Schenke ich den Wahrheiten anderer Glauben oder traue ich nur dem, von dem ich mir selbst ein Bild machen kann? Ich bevorzuge Letzteres, wohl wissend, dass ich nicht die ganze Welt verstehen kann, dass ich zu den meisten Dingen auf der Welt viel zu wenig Hintergrundwissen habe, um mir argumentativ wirklich ein schlüssiges Urteil erlauben könnte. So beschränke ich mich auf Teilbereiche, auf Themen, die mich interessieren und Dinge, die ich selbst erfahren, entdecken, erforschen kann. Alles andere nehme ich zur Kenntnis ohne zu urteilen. Was meinen Lebensbereich direkt und unmittelbar betrifft, dort habe ich die Möglichkeit selbst hinzuschauen. Zu erforschen, ob mir Lügen aufgetischt werden, ob etwas, das mir erzählt wird stimmig ist. Ich kann versuchen herausfinden, warum es mir erzählt wird, ob ich manipuliert werde oder ob ich nur über einen Missstand aufgeklärt werde soll. In diesen Fällen reicht mir der möglicherweise zensierte Ausschnitt nicht. Nein, dort will ich mehr wissen, denn in meinem Umfeld bin ich direkt handlungsfähig. Hier kann ich selbst und sofort entscheiden, etwas zu unternehmen, wenn ich vermute, dass man mir nicht die Realität zeigt. Selbst wenn ich dann trotzdem etwas tatenlos hinnehme, einen Missstand akzeptiere, so ist es eine bewusste Entscheidung. Vielleicht reagiere ich nicht, weil ich mich machtlos und ohnmächtig fühle, vielleicht weil ich mir einen Vorteil ausrechne, vielleicht aber auch weil ich ein Harmoniesuchtie bin und den Konflikt scheue. Wobei das Letztere nicht unbedingt ein Vorteil ist, denn in jedem Konflikt liegt bereits die Lösung. Langfristig wäre es sicher besser, die Lösung anzustreben und nicht einen Missstand aufrecht zu halten nur weil er bequem ist. Oftmals aber werden Gründe für Konflikte verschwiegen, unmittelbare unzufriedenstellende Realität wird hingenommen, akzeptiert. Wenn das bei beiden möglichen Konfliktparteien in gegenseitigem Einvernehmen geschieht, weil vielleicht beide einen Vorteil davon haben, mag das eine zeitlang funktionieren. Aber nicht gelöste Konflikte schwelen unterirdisch, aber alles was unterirdisch stattfindet, wird irgendwann ausbrechen, ans Licht drängen. Ob im Beruf oder Privat, wenn zwei Systeme, die ineinander greifen sollten in die Erstarrung laufen, jedes nur noch für sich allein funktioniert, sollte klar sein, dass sie miteinander nicht existieren können. Allerdings hat jedes System seine eigene Wahrheit, will man die Realität sehen, muss man sie beide betrachten.

So bin ich oft ganz froh, wenn ich allein bin, mir meine Wahrheit bauen kann, um manchmal ganz überraschend festzustellen, meine Wahrheit ist nicht nur Wahrheit sondern wirklich Realität, was in dem einen oder anderen Fall, für jemand anderen im toten Winkel des Blickfeldes liegt oder wohin bewusst oder unbewusst nicht gezielt geschaut wird. Wie auch immer, meine Wahrheit ist nur meine Wahrheit, die Realität sieht oft ganz anders aus.

 

Kommentiere diesen Post