Der kleine Anagramm Roman # 01

Veröffentlicht auf von Blaufedermond

reden.jpg

 

Der KREIDE-ENGEL auf der DENKER-LIEGE

 

Sie lag auf der

DENKER LIEGE

und sie trug verflixt

ENGE KLEIDER.

Sie erzählte ihm vom

KREIDE-ENGEL

und vom

ERDIGEN EKEL.

 

Wie von fern hörte er das

KLEINE GERED'

von ihr. Selbst war er

LIEGEDENKER

und würde jetzt gern mit ihr tauschen. So sah er sie, auf der

DENKER-LIEGE

sich im

KLEIDE REGEN.

 

Schon lange hörte er ihr nicht mehr zu, sondern ent-

KLEIDE GERNE

in seinen Gedanken was unter dem

ENGEn KLEID ER

sich vermutete. Er risikierte einen Blick zu ihr. Blass war sie, wie der

KREIDE-ENGEL

von dem sie erzählte. Mühsam lenkte er seine Gedanken auf die

ERDIGE NELKE

die im Blumentopf auf der Fensterbank stand.

 

REGE KEILEND

tobten seine lüsternen Gedanken mit seiner Professionalität.

Was würde siegen? Das

KERNIGE EDLE

in ihm oder der

DEGEN KEILER,

der alles niederrammte was nicht flüchten konnte? Immer noch gedanklich

REGE KEILEND,

riss er sich mühsam zusammen, sagte ihr ein paar schlaue Sätze zum

ERDIGEN EKEL.

 

Sie ging.

Er nutzte die Pause bis zur nächsten Stunde als

LIEGEDENKER

auf seiner

DENKER-LIEGE

und träumte vom Undenkbaren mit dem

KREIDE-ENGEL

auf seiner

DENKER-LIEGE.

 

 

Veröffentlicht in Der kleine Anagramm Roman

Kommentiere diesen Post

syntaxia 05/22/2013 19:51

Lach - toll!

..grüßt dich Monika

Blaufedermond 05/23/2013 01:04



Die roten Sofas und die darauf und die daneben. *g*


Liebe Grüße vom Blaufedermond