Verkleidete Möglichkeiten

Veröffentlicht auf von Schütgens, Angelika (Blaufedermond)

Lo-Za.jpg

 

Im Leben kommt so mancher Punkt,

wo es im Kopf nicht richtig funkt.

 

 So kommt es leider öfter vor,

dass man benimmt sich wie ein Tor.

 

 Erkenntnis kommt manchmal zu spät,

worauf am Rad der Mensch dann dreht.

 

 Doch ist der Fehler erst erkannt,

so ist auch das Problem gebannt.

 

 Doch kann es sein, dass Mensch es liebt

und trotzdem lang noch mit sich zieht.

 

 Es gibt manch' Klötze auf der Welt,

die liebend gern man bei sich hält.

 

Denn ließen wir sie endlich gehen,

müsst' man sich Fehler eingestehen.

 

 Nur unter Druck oder aus Not

schlagen wir das Dilemma tot.

 

Ein Problem, denkt man gescheit,

ist immer eine Möglichkeit.

 

Was wär das Leben öd und fad,

wenn man nicht ein Problemchen hat.

 

 

© AS 2010

 

 

 

Veröffentlicht in Lyrik

Kommentiere diesen Post

Brigitte 10/18/2013 16:10

Das ist wohl wahr! Ganz ohne Problem? Langweilig!

Hat mir gefallen!

Lieben Gruß, Brigitte

Schütgens, Angelika (Blaufedermond) 10/21/2013 16:50



Das finde ich auch, die eine oder andere Herausforderung muss schon sein ...


Danke, ich freu mich, wenn gefällt was ich so zusammenschreibsle.


Liebe Grüße vom Blaufedermond.