Schlagzeilen

Veröffentlicht auf von Schütgens, Angelika (Blaufedermond)

Schlagzeilen, was heißt denn das genau? Einschlag mit Zeilen/Worten, ein Schlag mit einem kurzen Satz, es wird mit Zeilen geschlagen, mit Worten geprügelt, um uns zu treffen. Wie und wo zu treffen, das kommt auf die Wirkung an, die so eine Schlagzeile haben soll. Soll sie uns neutral informieren, soll sie uns desinformieren, manipulieren, soll sie NUR verkaufsfördernd wirken?

Vor kurzem las ich bei T-online folgende Schlagzeile:

Letzter Mensch auf dem Mond gestorben

Macht sich irgendjemand noch Gedanken über die Aussage von Schlagzeilen? Oder nehmen wir alles einfach so hin? Überfliegen wir das, weil unser intelligentes Gehirn uns vorgaukelt die Botschaft schon richtig einzusortieren? Aber tut es das wirklich?

Was heißt denn das: "Letzter Mensch auf dem Mond gestorben"? Logisch ist unser Gehirn weiß, dass keine Menschen auf dem Mond leben, aber weiß es das wirklich, oder glaubt es nur, dies aus anderen vielfältig gesammelten Informationen zu wissen?

Was können wir denn faktisch aus dieser Schlagzeile herauslesen?

a: Es lebten Menschen auf dem Mond

b: Diese Menschen sind jetzt ausgestorben

Das wirft Fragen auf: Seit wann lebten Menschen auf dem Mond? Warum? Wie kamen sie dorthin? Lief dort ein geheimes Umsiedelungsprogramm? Wer sind dann wir, wenn die Menschen (es stand dort LETZTER Mensch) ausgestorben sind?

Eines ist der Schlagzeile gelungen, sie hat meine Aufmerksamkeit erregt, leider nur nicht wegen der eigentlich dahinter stehenden Botschaft, sondern wegen ihres Aussagegehalts. Nun könnte man mich eine Erbsenzählerin nennen, denn es ärgert mich auch regelmäßig aufs Neue, wenn ich lese "Ältester Mensch gestorben". Auch das ist faktisch unmöglich, denn stirbt der zur Zeit lebende älteste Mensch, rückt automatisch ein anderer ältester Mensch nach. Außerdem kommt hier noch dazu, dass es nur um Menschen mit dokumentiertem Geburtsdatum gehen kann. Wir wissen also nie wirklich wer der ältestes Mensch ist. Wir können annehmen, vermuten, zu einem hohen Prozentsatz voraussetzen, aber wissen ... Nein, sicher wissen können wir das nicht.

Was mich ärgert ist die Manipulationskraft, die hinter solchen Schlagzeilen steht, wenn etwas plakatiert wird, was eben nicht so offensichtlich falsch ist, wie die Schlagzeile vom Aussterben der Menschen auf dem Mond. Tagtäglich sind wir solchen Manipulationen ausgesetzt, mit Schlagzeilen konfrontiert,  die wir sicher aufgrund ihrer Fülle nicht alle hinterfragen. Wir  lesen sie, sie brennen sich auf unserer Festplatte ein und wir speichern sie unbewusst ab. Beim Erreichen einer kritischen Masse und des dazu passenden äußeren Umstandes drängen die abgespeicherten Inhalte ins Bewusstsein. Je nach Thema befeuern sie unsere Ängste oder eine bestimmte Meinung.

Ich mag nicht darüber nachdenken, was uns alles suggeriert und subtil vermittelt wird/werden soll. Uns bleibt nur aufmerksam zu sein und nicht alles, was uns als Wahrheit verkauft wird, auch als wahr anzunehmen. Wirklichkeit ist das was wirkt. Was wir aber wirken lassen, das gestaltet unsere Realität. Es liegt demnach in unserer Hand was wir wirken lassen wollen. Wie wir wirken wollen. Aufmerksamsein, kritisch bleiben und selber denken stirbt hoffentlich auf der Erde nicht aus, auf dem Mond ist, mit dem Aussterben des letzten Menschen, nun sowieso alles zu spät.

 

 

Kommentiere diesen Post